Mannomann, da ist ja einiges passiert in letzter Zeit…
Bestimmt wundern sich so einige, was da so los ist bei uns! Aber wir freuen uns sehr über die tollen Entwicklungen und blicken optimistisch in die Zukunft. Dazu am besten ein kurzer Rückblick und Ausblick:

Am 12. Januar hat der Hauptausschuss den Kauf der Zechenwerkstatt durch die Stadt Dinslaken beschlossen und das GO für unseren Förderantrag gegeben. Fast alle Fraktionen begrüßen unsere Idee und haben unserem Vorhaben zugestimmt.

Am 15. Januar haben wir dann nach monatelanger Arbeit und zuletzt einigen Nachtschichten unseren Antrag (übrigens ein über 250-seitiges Werk) beim NRW-Ministerium eingereicht, worin wir eine Zuwendung für die Herrichtung der Gebäudehülle der Zechenwerkstatt beantragen. Neben ausführlichen Architektur-Plänen und Kostenberechnungen für die Sanierung und die Baumaßnahmen sind unter anderem auch Gutachten von Fachplanern, Nutzungskonzept und Wirtschaftlichkeitsberechnungen erforderlich. Diese ganzen Unterlagen wurden die letzten Monate durch ein großes Team ehrenamtlich (!) erstellt.

Insgesamt werden für die äußere Sanierung ca. 5 Millionen benötigt, von denen 70% das Land und 30% die Stadt beisteuern. Das ist in der Tat eine hohe Summe, das ist allen Beteiligten klar. Hier werden jedoch keine goldenen Wasserhähne verbaut, sondern nur alle notwendigen Maßnahmen ergriffen, um das Denkmal wiederherzustellen und nutzbar zu machen. Schließlich ist die Zechenwerkstatt über 100 Jahre alt, 120 Meter lang, 20 Meter breit und hat(te) über 60 Fenster, die erneuert werden müssen.

Dass nun nicht wir als Projektinitiative, sondern die Stadt die Zechenwerkstatt kauft, hat bei einigen für Irritationen gesorgt. Aber keine Sorge, die Stadt will uns die Zechenwerkstatt nicht wegnehmen, sondern uns unterstützen. Ein tolles Zeichen für eine gute Zusammenarbeit.
Wir werden einen Erbpachtvertrag mit der Stadt Dinslaken schließen, um dann die Zechenwerkstatt so wie geplant instandzusetzen und zu betreiben.

Nun heißt es sowieso erst mal Daumen drücken und hoffen, dass die Gelder bewilligt werden! Voraussichtlich Mitte des Jahres können wir mit einem Bescheid vom Ministerium rechnen. Das wäre dann der Startschuss für ein gemeinnütziges Großprojekt, das von Bürger:innen für Bürger:innen gestaltet wird.

Aktuell arbeiten wir nun daran, euch alle in diesen Prozess einzubinden (und das während Corona), sodass die Zechenwerkstatt ein Ort für alle wird, dessen Nutzung die Dinslakener:innen aktiv mitgestalten können.

Wir freuen uns schon sehr auf das, was kommt und sind zugleich sehr aufgeregt! Bis ganz bald mit neuen Infos!

Euer Zechenwerkstatt-Team ❤⚒